Copyright 2018 - Custom text here

Am Freitag, dem 23. Jänner 2015 fand im Gasthaus Raderer unsere Mitgliederversammlung statt. Kommandant Norbert Brandl durfte Bürgermeister Herbert Pfeffer, Abschnittskommandant-Stellvertreter Rudolf SInger sowie Unterabschnittskommandant Karl Engl als Ehrengäste begrüßen.

RÜCKBLICK AUF DAS JAHR 2014

Statistik:
- Mitgliederstand: 29 aktive Mitglieder davon zwei Frauen und sechs Reservisten;
-
9 Einsätze: drei Brandeinsätze, zwei Brandsicherheitswachen und vier technische Einsätze, davon der Hochwassereinsatz mit einer Dauer von fast 24 Stunden; insgesamt wurden 212 Einsatzstunden geleistet
- 17 Übungen und Schulungen sowie 15 absolvierte Ausbildungsmodule mit insgesamt 298 Stunden
- insgesamt über 3100 Stunden

 

Die Zillenfahrer der Freiwilligen Feuerwehr Waldlesberg blicken auf eine erfolgreiche Wasserdienstsaison 2014 zurück. Insgesamt nahm man an fünf Bezirksbewerben, sowie am niederösterreichischen und steirischen Landesleistungsbewerb teil.

Besonders erfolgreich war der Bezirksbewerb in Traismauer, bei dem vier Pokale gewonnen wurden. Martin Kary und Andreas Pipp erreichten den vierten und fünften Platz im Zillen-Zweier in den Disziplinen Bronze und Silber und David Brandl den fünften Platz im Zillen-Einer. Andreas Pipp, Martin Kary, Mario Jarc, sowie David und Norbert Brandl konnten durch ihre starke Teamleistung den zweiten Platz im Mannschaftsbewerb erkämpfen.

Sonntag Mittag rückte die FF Waldlesberg mit KLF und MTF, sowie insgesamt 7 Mitgliedern zum Brandeinsatz (B2 Fahrzeugbrand) nach Oberndorf - Kollegrube aus und traf am Einsatzort gemeinsam mit der örtlich zuständigen FF Oberndorf am Einsatzort ein. Aus unbekannter Ursache ist ein Pkw auf einem abgedroschenen Getreidefeld in Brand geraten und hat das umliegende Stoppelfeld in Brand gesetzt.

Am Einsatzort begannen wir mittels Feuerpatschen mit der Brandbekämpfung. Zwei Mitglieder rüsteten sich mit Atemschutz aus und dienten als Atemschutzreserve für Tank Traismauer, der inzwischen ebenfalls mit der Brandbekämpfung begonnen hat. Ein Mitglied von uns übernahm die Einweisung weiterer eintreffender Einsatzkräfte sowie die Verkehrsregelung an der Kreuzung zum Roten Türl-Weg.

Die Alarmierung zum Hochwassereinsatz unserer Wehr am 16. Mai 2014 erfolgte um 9:46 Uhr durch die Bezirksalarmzentrale St. Pölten. Die Einsatzleitung wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Traismauer-Stadt bereitgestellt. Die erste Aufgabe war es laufend die Pegelstandsüberwachungen und Dammkontrollen durchzuführen und an die Einsatzleitung zu übermitteln.

Zwei Mitglieder nahmen ihre Arbeit mit dem Mannschaftstransportfahrzeug auf und führten die Pegelstandsüberwachung ab der Eisenbahnbrücke Traismauer durch. Die Steinerne Traisen-Brücke in unserem Einsatzgebiet wurde gesperrt. Im Laufe des Tages wurde die Mannschaft aufgestockt und insgesamt waren 9 Mitglieder im Schichtbetrieb im Einsatz.

Die Mannschaft rückte am Samstag, dem 17. Mai um kurz vor 8 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus ein und stellte die Einsatzbereitschaft wieder her.

Am Montag, dem 14. April 2014 um 18:42 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Waldlesberg zu einem Gewerbe Brand (B4) bei der Firma Benda Lutz alarmiert.
Kurz nach der Alarmierung rückte unser KLF zum Einsatzort aus. Kurze Zeit später folgte das Mannschaftstransportfahrzeug. Unsere Aufgabe war vorerst die Verkehrssicherung und da bereits nach kurzer Zeit ersichtlich war, dass keine weiteren Kräfte erforderlich sind, konnten wir gegen 19:30 wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
FF Waldlesberg, Traismauer- Stadt, Nußdorf, Wagram, Oberndorf, Reichersdorf, Stollhofen, Hilpersdorf, Frauendorf, Gemeinlebarn, Herzogenburg
mit 25 Fahrzeugen und 139 Mitgliedern

f t g